Für viele sind die Schüssler-Salze, die zwölf Mineralstoffe, die Dr. Schüssler vor über 130 Jahren entdeckt hat, unverzichtbar. In vielen Hausapotheken sind die Schüsslersalze ein wichtiger Bestandteil geworden, in der Homöopathie sind Schüssler-Salze die Basis der biochemischen Behandlung.

Was sind Schüsslersalze?

Bereits im 19. Jahrhundert machte der Berliner Arzt Prof. Dr. Ru­dolf Virchow eine bahnbrechende Entdeckung: Er fand heraus, dass unser Organismus aus einer Vielzahl kleinster Bausteine, den Körperzellen besteht. Er erkannte, dass die einwandfreie Funktion dieser Körperzellen die Grundvoraussetzung ist für unsere Gesundheit. Arbeiten die Körperzellen nicht mehr richtig, entstehen daraus Krankheiten.

Der Oldenburger Arzt und Ho­möopath Dr. Schüssler war als Zeitgenosse Virchows von seinen Forschungen beeindruckt und untersuchte, was die Zellen gesund und leistungsfähig hält. Er kam dabei zum Ergebnis, dass jede Körperzelle einen ganz bestimmten Bedarf an spezi­ellen Nährstoffen hat. Diese Nährstoffe bezeichnete er als Mineralsalze oder «Salze des Lebens». Wird der lebensnotwen­dige Nährstoff-Strom geschwächt oder unterbrochen, so sinkt die Leistung der Körperzellen. Die daraus folgenden Funktions­störungen können für eine Reihe von Krankheiten verantwortlich sein.

Dr. Schüssler fand 12 Mineralsalze, die für die Ernährung der Zellen besonders wichtig sind und nannte sie «biochemische Funktionsmittel». Viele Leute schwören auf die regulierende und heilende Wirkung der Schüsslersalze bei einer Vielzahl von Krankheiten und Problemen.

Wie wirken Schüsslersalze?

Die von Schüssler eingeführten 12 Mineralsalze haben zellregulierende und aufbauende Funktionen. Die feine und gleichmässige Verreibung Mineralsalze sorgt dafür, dass die Wirkstoffe über die Schleimhäute des Mund und Rachen­raumes aufgenommen werden können und schnell in den Blutkreislauf gelangen.

Dort erfüllen die Schüssler-Salze wesentliche Aufgaben: Sie gewährleisten die Ernährung der Zellen, sie setzen Heilungsimpulse und helfen, den Zellen, die Nährstoffe aus der Nahrung besser zu verwerten. Als Katalysator sorgen die Schüsslersalze ausserdem dafür, dass die Zellen gut und zielgerichtet arbeiten.

Was kann mit Schüsslersalzen behandelt werden?

  • Schmerzen und Entzündungen
  • Psychischen Probleme
  • Heuschnupfen und Asthma
  • Hautprobleme
  • Suchtentwöhnungen
  • Verdauungsprobleme, Übergewicht
  • Schlafstörungen
  • Nervosität und Stress
  • Rheuma und Rückenschmerzen
  • Migräne und Kopfschmerzen
  • Blutdruck-, Kreislaufprobleme
  • u.v.m.